Forum Kreuzberg Wohngenossenschaft eG

Die Forum Kreuzberg Wohngenossenschaft eG wurde 1993 von Bewohner*innen im Forum Kreuzberg gegründet und ist integraler Bestandteil des sozio-kulturellen Stadtteilprojektes „Forum Kreuzberg“, das bereits 1972 als alternative Lebens- und Arbeitsgemeinschaft in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins von Dr. Carl Michael Wilhelmi begründet wurde. In insgesamt 6 Häusern mit diversen Seitenflügeln und Quergebäuden stehen heute ca. 10.000 qm Nutzfläche zur Verfügung, von denen ca. 65 % wohnlich und 35 % gewerblich bzw. gemeinnützig genutzt werden. In Handwerk, Dienstleistung, Kunsthandwerk, Ateliers, Theater, Schauspielschule, Kindergarten, Jugendclub, Seminare u.a.m. konkretisieren sich die vielfältigen Impulse des Forum Kreuzberg und bereichern Wohnumfeld und Kiez. Aus Gründungsideen wie Leben und Arbeiten an einem Ort, gesellschaftliche Utopien im Alltag erproben, assoziatives Wirtschaften, Selbstverwaltung und demokratische Teilhabe entstand schnell die Notwendigkeit, Wohnraum für Aktivisten*innen, Wohngemeinschaften und erste sich bildende Familien zu schaffen. Generationsübergreifend war hier schon immer und selbstverständlich, lange vor dem öffentlichen Diskurs.

Standorte/Wohnprojekte: 1 Forum Kreuzberg Förderverein e.V.
Mitglieder Genossenschaft: 140
Gewerbeeinheiten: 40
Wohneinheiten: 90
Gemeinschaftsflächen/Nutzungen: diverse

Die Differenzierung in diverse Rechtspersonen wird heute in der Arbeitsgemeinschaft Forum Kreuzberg GbR zusammengehalten. Einmal im Monat treffen sich im Initiativkreis ca. 30 Menschen und regeln als gleichzeitige Sitzung aller Vorstände und Aufsichtsräte der beteiligten Rechtspersonen im Forum Kreuzberg die wichtigsten übergreifenden gemeinschaftlichen Belange. Viele Aufgaben sind in ständige Arbeitsgruppen delegiert. Administrativ vertreten vier Gesch.ftsführer*innen das Gesamtprojekt nach innen und außen.

Nach den Selbsthilfesanierungsmaßnahmen von 1983 bis 1995 wird seit 2012 wieder gebaut. So ist ein im genossenschaftlichen Neubauwettbewerb für bezahlbares Wohnen im Jahr 2012 prämierter Neubau in exponierter Ecklage mit Blick auf Spree und East-Side-Gallery entstanden. Aber auch die Bestandgebäude brauchten eine Auffrischung und energetische Optimierung. 4 Blockheizkraftwerke, 7 Geothermie-Sonden und ein Spitzenlastkessel sichern die Wärmeversorgung. Ergänzend liefern Photovoltaikanlagen den Strom der Eigenstromversorgungsgemeinschaft. Mit dieser umfangreichen Bauphase sollen bis 2019 alle Häuser auf modernen Standard gebracht werden.

Jährlich stellt die Gemeinschaft ca. 80.000 € für gemeinnützige kulturelle oder soziale Aufgaben zur Verfügung.

Köpenicker Str. 175
10997 Berlin
Telefon  030  245 349 95
Fax  030  245 349 94
arge@forumkreuzberg.de